Gegen alle Männerbünde! Herrschaft ist kein Grund zum Feiern! Männerbünde zerschlagen – das Patriarchat zu Fall bringen!

Anfang Juni wollen sich ca 350 Vertreter von klassischen Landsmannschaften und Turnerschaften in Hannover treffen. Normalerweise findet dieser Convent am Pfingstwochenende in Coburg statt. Aufgrund der Pandemie wurde dieser allerdings in die Hannoveraner Messehallen verlegt.
Für den Dachverband ist der Kongress eines der zentralen Ereignisse. Normalerweise gibt es eine Demo mit Fahnen, Fackeln, und Marschmusik, geschichtsrevisionistische Gedenkveranstaltungen und einen gemeinsamen Trinkabend. 
Die Teilnehmenden Verbindungen sind pflichtschlagend, farbentragend und nur für cis-männliche Personen zugänglich. Neben ihren rassistischen, antisemitischen und geschichtsrevisionistischen Positionen, fallen sie vor allem mit ihren patriarchalen Standpunkten und den damit verbundenen “traditionellen” Rollenbildern besonders auf. 
 
Auch wenn Verbinder und ihre Traditionen so wirken, als wären sie in der Zeit stehen geblieben ihre Positionen sind es keineswegs. 
 
Das „Bombenopfer-Gedenken“ in Dresden, Abtreibungsgegner*innen und die damit verbundenen Debatten zu allgemeiner Familienpolitik, Queerfeindlichkeit, heteronormativen Geschlechtsvorstellungen, Rassismus und Antisemitismus usw… Menschenverachtende Einstellungen sind fester Bestandteil der bürgerlichen Gesellschaft. 
 
Es zeigt sich deutlich, dass die Männer vom Coburger Convent zwar äußerst folkloristisch, aber keineswegs vereinzelt oder gar ausgegrenzt daher kommen. Vielmehr passen sie wunderbar in diese Gesellschaft und speisen sich aus ihr.
 
Für uns ist daher klar: Wir werden diese Ansammlung von reaktionären Männern nicht einfach hinnehmen.
Achtet auf weitere Ankündigungen und überlegt euch eigene Aktionen!
Gegen alle Männerbünde!
Gegen Staat, Nation und Patriarchat!

Für den Feminismus und ein selbstbestimmtes, herrschaftsfreies Leben für alle!