Demonstration zum internationalen Tag zur Beseitigung der Gewalt gegen Frauen

Am 25.11 ist der internationale Tag gegen Gewalt an Frauen.
An diesem Tag soll auf die immer noch vorherrschende tödliche Geschlechterdiskriminierung aufmerksam gemacht werden. Im Jahr 2021 wurden in Deutschland 103 Frauen durch Männer getötet, 120 Frauen wurden verletzt. Die patriarchale Gewalt begegnet uns in verschiedenen Formen innerhalb sämtlicher esellschaftlicher Sphären.
Aktuelle Entwicklungen und Zustände in Deutschland und anderswo bekräftigen uns in unserem feministischen Kampf gegen die herrschenden Verhältnisse.
Damit sind wir nicht alleine.
Weltweit kämpfen Frauen gegen unterschiedliche Formen der Unterdrückung und Gewalt und wir wollen uns solidarisch zeigen.
 

Am 25.November soll auf die immer noch vorherrschende tödliche Geschlechterdiskriminierung aufmerksam gemacht werden, die beweist, dass wir weit entfernt von Gleichberechtigung sind. Stattdessen werden beispielsweise öffentliche Gebäude orange angeleuchtet; als würde das reichen, um tatsächlich etwas für eine Verbesserung der Situation für Frauen und Mädchen zu tun.
Wir begnügen uns nicht mit symbolischen Gesten oder Blumen, wie sie am 8. März gerne verteilt werden.
 
Wir rufen zur Teilnahme an der Demo auf, um zu zeigen, dass wir genug haben von Patriarchat und Sexismus!
Wir wollen an diesem Tag unsere Trauer zu Wut verwandeln und diese lautstark auf die Straße bringen.
 
Feministisch kämpfen bedeutet für uns, sexistische Herrschaftsverhältnisse anzugreifen. 
 
Wir fordern: Riot statt Rosen!